LTR ist ein Tunnelsystem für das Einlesen schmutziger Wäsche. Es wurde für den Betrieb mit RFid-Technologie, sowohl HF als auch UHF, konstruiert und ermöglicht das Lesen von Wäschestücken die sich in geschlossenen Säcken, oder ausgeschüttet auf einem Förderband befinden. In der HF-Ausführung wird der Tunnel mit einem automatischen Antennentuning-System geliefert, um konzentrierte und homogene Felder zu garantieren; die UHF-Ausführung verfügt über ein internes Abschirmsystem, das unbeabsichtigte Reflexionen der elektromagnetischen Wellen außerhalb des Lesebereichs mindert. Die Förderbandgeschwindigkeit kann optional in Abhängigkeit der Anzahl Wäschestücke variiert werden und je nach Konzentration der im Lesebereich erfassten Wäsche automatisch angepasst werden, was die Lesegenauigkeit bei einer hohen Dichte erhöht.

LPL-System ist ein System, das zum Einlesen gefalteter Wäsche und für die problemlose Einbindung automatischer Etikettiersysteme entwickelt wurde. Es ist mit einem Förderbandsystem ausgestattet, führt das Einlesen der in der Verpackung enthaltenen Wäschestücke durch und erstellt und druckt die Barcodeetiketten auf die Verpackung (optional). Wie beim LTR-Tunnel ist eine Version in HF und UHF verfügbar. In der UHF-Konfiguration wird eine verschiebbare Trennwand mitgeliefert, um den Lesebereich zu isolieren und um die Pakete zu vereinzeln. Der LPL wird serienmäßig mit einem industriellen 8“ Panel-PC geliefert.

Der Tunnel LGT ist ein Gerät mit kleineren Abmessungen, das Betriebserfordernisse von geringeren Mengen an Wäsche erfüllt. Der Lesebereich ist gegenüber der LTR-Familie kleiner bemessen, dennoch können Säcke mittlerer Größe durchlaufen und ist eine optimale Zuverlässigkeit der Lesung bei über 50 gleichzeitig durchgehenden Wäschestücken gewährleistet. Er ist nur in der HF-Ausführung lieferbar. Jeder Tunnel ist mit einem ferngesteuerten und Selbstdiagnosesystem versehen, das automatisch einen Kalibrierungsprozess der Antennen durchführt, wenn die Parameter außerhalb des vorgesehenen Bereichs sein sollten. Die Steuerungseinheit der Tunnel sind einfach mit externen Förderbändern im Eingangs- wie im Ausgangsbereich integrierbar.

Nutzen

  • Höchste Lesepräzision
  • Geringeres Risiko von unerwünschten Lesungen durch vollkommene Abschirmung
  • Höchst bedienungsfreundlich